Cibes - Rollstuhl mit Motor
Blogartikel

Sollte man einen Rollstuhl mit Motor wählen?

2020-10-28

Rollstühle stellen eine gute Möglichkeit dar, trotz Behinderung eigenständig zu bleiben. Menschen, die sich sonst nicht mehr alleine fortbewegen könnten, können sich mit ihnen ein Stück Freiheit bewahren. Denn je mehr wir uns frei bewegen können, desto zufriedener sind wir und desto mehr Möglichkeiten stehen uns im Leben offen.

Wie unabhängig man mit seinem Rollstuhl ist, hängt von der Machart dieses ab. In diesem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Arten von Rollstühlen vor und die jeweiligen Vor- und Nachteile. So können Sie das für sich am besten passendste Modell finden. Außerdem erfahren Sie etwas über die Vorteile eines Cibes Homelifts, mit welchem Sie zu Hause alleine von einem Stockwerk in das andere gelangen können.

 

ANGEBOT ANFORDERN

 

 

Die verschiedenen Arten von RollstühlenCibes - Verschiedene Arten von Rollstühlen - Rollstuhl mit Motor

Rollstühle lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen und es gibt über 600 verschiedene Variationen von ihnen. Eine Möglichkeit besteht darin, sie nach ihrem Einsatzgebiet zu unterscheiden. 

 

Unterscheidung nach Einsatzgebiet

Das Standardmodell ist eine sehr gebräuchliche Variante. Bei diesem Modell sind Sie als Nutzer auf eine andere Person angewiesen, die Sie schiebt. Aus diesem Grund ist diese Variation als dauerhafte Lösung ungeeignet. Darüber hinaus sind die meisten Standardmodelle ziemlich schwer, da sie aus Stahlrohren gefertigt werden und so schon einmal 20 Kilogramm auf die Waage bringen können. Als temporäre Lösung in einer Klinik, in einem Seniorenheim oder ähnlichem ist sie jedoch geeignet.

 

Einen Gegensatz zu diesem Modell bildet der Leichtgewichtsrollstuhl. Da er aus Aluminium gefertigt wird, ist er wesentlich leichter als das Standardmodell. Mithilfe des Leichtgewichtsrollstuhls kann man sich selbständig fortbewegen, ist also nicht auf eine Person, die einen schiebt, angewiesen. Allerdings ist für diese Fortbewegung viel Kraft notwendig, so dass man sich gut überlegen sollte, ob man sich diese Variante als Dauerlösung holen möchte. 

 

Ein Modell, das ohne größere Anstrengung bedient werden kann, ist der Aktivrollstuhl. Der Name kommt davon, dass er aktiv selbst gefahren wird. Dieser wird auch Adaptivrollstuhl genannt und ist für den Dauereinsatz geeignet.  

 

Er ist sehr leicht und erleichtert somit die selbständige Fortbewegung wesentlich. Hinzu kommt, dass er in vielen Punkten individuell an den Nutzer angepasst werden kann und der Rollwiderstand gering ist. 

 

Aktivrollstühle gibt es darüber hinaus als faltbare Modelle sowie als Modelle mit nicht faltbarem Stahlrahmen. Ein Stahlrahmen lässt sich in der Regel besser fahren, da die Kraft zum Antrieb des Rollstuhls direkt übertragen und so die Stabilität höher ist. 

 

Für Menschen mit schweren Behinderungen, die sich aus eigenem Antrieb kaum noch selbst fortbewegen können, sind häufig Multifunktionsrollstühle die beste Wahl. Bei diesen lassen sich viele verschiedene Sitzpositionen einstellen, so dass man ihn in vielen verschiedenen Situationen benutzen kann. Auch die Kopf- und Fußstützen sind unter anderem einfach einstellbar. 

 

Cibes - Elektrorollstühle

Ein weiterer Rollstuhl, den man nach seinem Einsatzgebiet von anderen unterscheiden kann, ist der Elektrorollstuhl. Dieser ist besonders für Menschen, die ihre Arme kaum noch bewegen können oder wenig Kraft haben, geeignet. Er enthält einen integrierten Elektromotor mit Batterie. Ein Rollstuhl mit Motor ist zwar wesentlich schwerer als die anderen Modelle, allerdings macht das nichts aus, da man einen elektrischen Rollstuhl ja nicht anschieben muss. Der Rollstuhl mit Motor macht die Fortbewegung einfacher.

 

Elektrorollstühle gibt es in verschiedenen Ausführungen, sie werden aber zumeist darin unterschieden, ob sie für den Innen- oder Außenbereich oder beide vorgesehen sind. Zudem variieren die Steuerungen. So kann man sie zum Beispiel per Joystick aber auch mittels des Kopfes oder des Kinns steuern. 

 

Wer trotz seiner Einschränkung nicht auf Sport verzichten möchte, sollte sich Sportrollstühle ansehen. Diese werden eigens für die jeweilige Sportart, wie zum beispiel Tennis entwickelt. 

 

Für die Verwendung in Badezimmern gibt es eigene Duschrollstühle. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie unempfindlich gegenüber Nässe sind und leicht desinfizierbar. Ein Rollstuhl mit Motor sollte nämlich natürlich nicht Wasser ausgesetzt werden.

Unterscheidung nach Antriebsart

Cibes - Antriebsart - Rollstuhl mit Motor

Rollstühle lassen sich auch durch ihre Antriebsart in verschiedene Kategorien einteilen. So gibt es beispielsweise den Greifenreifenrollstuhl, der mittels Handantrieb durch Greifenringe funktioniert und selbstständige Fortbewegung möglich macht. 

 

Bei wem die Füße noch ein wenig einsatzbereit sind, für den ist auch ein sogenannter Trippelrollstuhl eine Option. Dieser wird angetrieben, indem man mit den Füßen trippelt. Es gibt auch Rollstühle mit Einhandantrieb, bei denen man selbst mit einer Hand fährt. Ein Rollstuhl mit Motor ist also nicht immer ein Muss.

 

Wer keinen Elektrorollstuhl benötigt, allerdings nicht auf ein wenig Hilfe beim Befahren von Steigungen verzichten möchte, für den stellt ein manueller Rollstuhl mit einem Zusatzantrieb eine gute Option dar. Dieser erhöht die Mobilität von mechanischen Rollstühlen, so dass die Kräfte des Benutzers verstärkt werden, wenn er Hilfe braucht. Er nimmt einen, im Gegensatz zu einem Rollstuhl mit Motor, die Arbeit jedoch nicht komplett ab.

 

ANGEBOT ANFORDERN

 

Der Kauf eines Rollstuhls

Cibes - Kauf - Rollstuhl mit Motor

Nachdem Sie jetzt mehr über die verschiedenen Modelle wissen, gibt es noch Zusätzliches beim Kauf zu beachten. Die Wahl will gut überlegt sein. Am besten lassen Sie sich vor dem Erwerb dieser Anschaffung ausführlich beraten, um das Modell zu finden, das am Besten zu ihren individuellen Anforderungen und Bedürfnissen passt. 

 

Zu den Fragen, die Sie sich stellen sollten, gehört unter anderem, ob das Material bequem und stabil genug ist und ob Sie sich mit dem Rollstuhl auch auf unebenem Gelände sicher fühlen. Darüber hinaus kann es später einmal von Relevanz sein, ob Ersatzteile für Ihren Rollstuhl leicht zu erhalten sind, also beachten Sie am besten auch dies bei der Entscheidung.

 

Auch die Reifen sollten nicht vergessen werden, denn je nach Ihrem gewünschten Verwendungszweck sind unterschiedliche Arten sinnvoll. Wenn Sie den Rollstuhl vor allem im Inneren nutzen möchten, bietet sich eine Vollgummi-Bereifung an. Bei Mobilitätshilfen, die hauptsächlich im Außenbereich gebraucht werden, ist eine Bereifung, die einen geringeren Rollwiderstand aufweist, sinnvoller. Eine Luftbereifung ist also in diesem Kontext passender und auch die Federung dieser eignet sich besser für den Außenbereich.

 

Eine Frage, die sich im Rahmen des Kaufs auch häufig stellt, ist die der Kosten. Wer einen Rollstuhl benötigt, sollte zunächst zu seinem behandelnden Arzt gehen. Dieser hilft Ihnen bei der Wahl des passenden Rollstuhls und stellt Ihnen je nach medizinischer Notwendigkeit ein Rezept aus. 

 

Die Krankenkassen übernehmen allerdings nicht jedes Modell, vor allem dann nicht, wenn es auch eine günstigere Alternative gibt. Zubehör übernehmen die Krankenkassen auch zumeist nur, wenn sie notwendig sind, denn nicht jeder benötigt unbedingt einen Rollstuhl mit Motor.

 

Passendes Zubehör 

Cibes - Zubehör - Rollstuhl mit Motor

Auch wenn es sehr viel verschiedenes Zubehör für Rollstuhlfahrer gibt, sollte man sich nicht von der großen Auswahl abschrecken lassen. Nicht alles ist sinnvoll und erhöht nur unnötig das Gewicht des Rollstuhls. Jeder sollte also für sich selbst entscheiden, auf welche Accessoires er nicht verzichten möchte und was er wirklich benötigt.

 

So gibt es unter anderem Sitze und Rückensysteme, die für einen besseren Halt sorgen und eine optimale Sitzposition ermöglichen sollen. Diese können zudem den Rücken entlasten, was, vor allem wenn man den ganzen Tag im Rollstuhl verbringt, für erhöhten Komfort sorgen kann.

 

Auch Sitzkissen können Ihren Rollstuhl bequemer machen, denn diese sorgen auch für Entlastung. Zudem können Sie Fehlhaltungen korrigieren und die Verteilung des Druck optimieren.

 

Bei einem Speichenschutz handelt es sich um ein weiteres optionales Teil des Rollstuhls. Dieser sorgt, wie der Name bereits verrät, dafür, dass die Speichen geschützt werden. Doch er ist nicht nur für die Speichen von Vorteil, sondern auch für Ihre eigene Sicherheit gedacht, da er auch verhindert, dass Ihre Finger in den Speichen eingeklemmt werden.

Armlehnen sind ein schwieriges Thema. Einerseits ist es natürlich bequemer, wenn der Rollstuhl mit ihnen ausgestattet ist. Andererseits muss man mit ihnen Waschbecken et cetera umfahren und kommt somit nicht mehr so leicht an alles ran.

 

Barrierefreiheit durch Cibes

Cibes - Barrierefreiheit durch Cibes - Rollstuhl mit Motor

Nicht nur mit Hilfe eines Rollstuhls können Sie Ihre Freiheit und Selbstständigkeit bewahren. Auch ein Homelift von Cibes kann Ihnen dabei helfen, weniger auf andere angewiesen zu sein und ein autonomes Leben führen zu können. Ein Lift von Cibes kann Sie von einem Stockwerk in das andere befördern, ganz ohne Hilfe einer anderen Person.

 

Doch warum sollte man sich für einen Lift von Cibes entscheiden? Zunächst einmal sind unsere Rollstuhllifte sehr schnell installierbar. Warum sollten Sie lange warten müssen, bevor Sie die Vorzüge der Installation genießen? Dadurch, dass die Lifte als vorgefertigte Module geliefert werden, dauert der Einbau lediglich ein paar Tage und erfolgt somit sehr schnell.

 

Außerdem stellen die Lifte eine relativ kostengünstige Lösung für Barrierefreiheit in Ihrem eigenen Zuhause dar. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Aufzug erfordern sie nämlich nicht den Einbau eines Liftschachts in Ihrem Heim. Wir bieten Ihnen selbsttragende Konstruktionen, die häufig zudem nicht einmal eine Liftgrube und keinen extra Maschinenraum erfordern, da dieser bereits im Lift integriert ist. Somit sparen Sie sich also auch hohe Baukosten.

 

So wichtig die Funktionalität jedoch ist, auch das Design wird bei uns nicht vergessen. Sie können ganz einfach beides kombinieren, da bei vielen Teilen Ihres Liftes, wie etwa den Türen, Schachtpaneelen, Decken, der Plattform, den Eckprofile und den Glasscheibenrahmen die freie Wahl zwischen vielen verschiedenen Farben haben. So stellen Sie sicher, dass Ihr Homelift optimal zu Ihrem Geschmack und Ihrer Einrichtung passt. 

 

Sind Sie sich nicht sicher, welche Farben zusammen gut aussehen würden oder möchten Sie verschiedene Designs ausprobieren? Dann können Sie unseren Lift Konfigurator nutzen. Dieses Tool ermöglicht es, selbst einen Lift zu gestalten und die Bilder abzuspeichern. Wenn Sie möchten, können Sie sogar gleich ein Angebot für den von Ihnen individuell gestalteten Lift anfordern und so den Preis erfahren.

 

Was Sie bei einem Lift für den Rollstuhl beachten sollten

Cibes - Lift für den Rollstuhl

Wenn man sich einen Homelift für einen Rollstuhl anschafft, sollte man auf einige Punkte achten, damit man nachher keine Probleme hat. So sollten Sie davor unbedingt die Größe Ihres Rollstuhls messen, damit die von Ihnen gewählte Größe Ihrer Plattform dann nicht zu klein für Ihren ist. 

 

Die meisten manuellen Rollstühle sind ungefähr 700-800 mm breit und 1100-1200 mm lang. Aber am Besten messen Sie persönlich noch einmal nach, um auch wirklich die richtige Größe zu wählen und verlassen sich nicht nur auf diese Richtwerte. Bei Homeliften wird zudem eine Plattformgröße von mindestens 1000×1267 mm (BxT) empfohlen, da man etwas zusätzlichen Platz braucht.

 

Sie sollten jedoch nicht nur darauf achten, wie viel Platz Sie im Inneren Ihres Lifts benötigen, sondern auch, wie viel Sie davor brauchen. Dafür sollten Sie mindestens 1500×1500 mm Platz vor allen Lifttüren einkalkulieren. So stellen Sie sicher, dass Sie genug Platz zum Wenden haben. 

 

Nachdem diese beiden wichtigsten Punkte geklärt sind, können Sie sich überlegen, ob Sie Ihren Homelift auch mit Zubehör für Rollstuhlfahrer ausstatten lassen möchten. So ist zum Beispiel für Rollstuhlfahrer der elektrische Türöffner bestens geeignet. 

 

Am besten lassen Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich von uns darüber beraten, welcher Homelift zu Ihnen passt und ob Sie ihn mit Zubehör ausstatten möchten. Kontaktieren Sie uns einfach hier oder laden Sie sich unser kostenloses Infopaket für mehr Informationen herunter:

 

ANGEBOT ANFORDERN

 

Share